Klassik

Ursula Wiegele - VioArt Quartett


Mit den Begegnungen wird ein neues Veranstaltungsformat an der Kunstuniversität Graz präsentiert. Kunstschaffende aus unterschiedlichen Bereichen sind dabei zu einer Begegnung mit Studierenden und Ensembles der Universität eingeladen. Am 25. November ist eine doppelte Premiere zu erleben. Zur ersten Veranstaltung der Reihe stellt die Autorin Ursula Wiegele ihr neues Buch "Im Glasturm" der Öffentlichkeit vor.
Eine Hauptrolle in diesem zweiten bei Müry Salzmann erschienenen Roman der Autorin spielt die Musik Arvo Pärts – an diesem Abend interpretiert durch das VioArt Quartett.

Buchpräsentation
Im Glasturm
Ursula Wiegele
„Wie klingen Zikaden, hatte sie von ihm wissen wollen. Dann hatte er ,fili di vetro‘ darunter geschrieben, Glasfäden. Wie Glasfäden, wenn sie zerbrechen.“
Ursula Wiegele, geboren in Klagenfurt, lebt seit 1993 in Graz. Studium der Philosophie an Theologischen Fakultäten in Österreich und Italien. Nach „Cello, stromabwärts“ ist „Im Glasturm“ ihr zweiter Roman. Zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt Frau Ava Literaturpreis (2015) und Projektstipendium für Literatur (2015/16).

VioArt Quartett spielt Arvo Pärt
„Wir sind ein junges, internationales Streichquartett aus Graz, das mit seiner Musik Herzen ergreift und bewegt.“
Das VioArt Quartett wurde 2010 von Volodymyr Shchur (Geige, Ukraine) und Olga Baranova (Geige, Lettland) gegründet, ihm gehören auch Gayane Mirzoyan (Bratsche, Armenien) und Nataliya Vayda (Cello, Ukraine) an. Das Ensemble trat 2011 ein Kammermusik-Masterstudium bei Stephan Goerner an der Kunstuniversität Graz an.


Vergangene Termine