Literatur · Klassik

Ursula Strauss, Lesung Dorothy Khadem-Missagh, Klavier


Ursula Strauss liest Marie von Ebner-Eschenbachs «Die Kapitalistinnen»

Cécile Chaminade
Thème varié op. 89 (1898)
Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate D-Dur K 284c (1777)
Franz Schubert
Impromptu As-Dur D 899/4 (1827)

Anmerkung
Mittagsmenü im Konzerthaus-Restaurant vor und nach dem Konzert. Tischreservierung: +43 1 5125550.

Dorothy Khadem-Missagh ist mehrfache Preisträgerin des Internationalen Beethoven Wettbewerbs Bonn 2015. Eine namhafte Jury zeichnete die junge Österreicherin einstimmig mit dem Kammermusikpreis aus und verlieh ihr auch den „Beethoven-Haus Preis“. Vom Publikum wurde sie zum „Audience-Favourite“ gewählt.

​Eine aufstrebende Karriere führt die Pianistin auf internationale Konzertpodien sowie zu renommierten Festivals. 2011 debütierte sie im Großen Saal des Wiener Musikvereins mit Joseph Haydns Klavierkonzert in D-Dur, sowie 2016 mit einem Solo-Rezital im Zyklus „Tasten.Lauf“.

Dorothy Khadem-Missagh war als Solistin und Kammermusikerin unter anderem Gast des Wiener Konzerthauses, der Styriarte Graz, des Festivals Allegro Vivo, des Mosel Musik Festivals in Trier, des „Norwegian Youth Chamber Music Festival“ sowie des Internationalen Kyoto Festivals. Konzertreisen führen sie durch ganz Europa, nach Japan und China sowie nach Kanada und in die USA.

​Die junge Pianistin setzte sich bereits früh bei internationalen Wettbewerben durch. So war sie unter anderem Preisträgerin des Internationalen Klavierwettbewerbs „Ricard Viñes“ in Spanien 2011 und wurde 2012 beim 13. Internationalen Klavierwettbewerb für Junge Pianisten Ettlingen mit dem Haydn-Preis ausgezeichnet. Ebenfalls 2012 war sie Finalistin der „6th New York International Piano Competition“ sowie 2015 Gewinnerin des 1. Preise des IV. Int. Béla Bartók Wettbewerbs in Wien.

​Bereits im Alter von 6 Jahren wurde Dorothy Khadem-Missagh an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien aufgenommen. Sie studierte in der Klasse von Noel Flores und Stefan Arnold, sowie aktuell bei Jan Jiracek von Arnim.

Bedeutende musikalische Impulse erhielt sie zudem von Martha Argerich, Pavel Gililov, Elisabeth Leonskaja, Lilya Zilberstein und Anatol Ugorski, sowie im Rahmen der „Verbier Festival Academy 2015“ von Sir András Schiff, Arie Vardi, Gábor Takács-Nagy, Ferenc Rados, Menahem Pressler und Robert Levin.

2015 war Dorothy Khadem-Missagh Stipendiatin der Wiener Beethoven Gesellschaft, derzeit erhält sie ein Stipendium der „Nippon Foundation“.


Vergangene Termine