Diverse Musik

Urban dance Projekt Part 3


Das erstmalig stattfindende Urban Dance Projekt streckt sich über 5 Einheiten, in denen verschiedene urbane Tanzstile ausprobiert werden. Von HipHop über House bis hin zu Locking steht alles am Programm. Mit den richtigen Basics und Variationen wird schließlich als Gruppe eine Show entwickelt, die am 14. Dezember im Rahmen der „Local Heroes“ im Rockhouse performt wird. Das Projekt ist sowohl für Anfänger als auch TänzerInnen mit Vorkenntnissen geeignet. Die Trainerinnen Farah und Olivia freuen sich auf euch!

Housedance entstand in den frühen 80-er Jahren in der Clubszene in Chicago und wurde Jahre später in Europa populär. Olivia und Farah von der Potpourri Crew bildeten sich in den vergangenen Jahren regelmäßig bei Housedance-Szenegrößen fort und geben ihr Wissen mit Begeisterung an Tanzinteressierte weiter. Housedance zeichnet sich vor allem durch schnelle und rhythmische "Footworks" aus und ist für Anfänger als auch Tänzerinnen mit Erfahrung geeignet.

Locking entstanden Anfang der 70er Jahre an der Westküste der USA und wurde speziell zu Funk Musik getanzt, die James Brown seit den 60er Jahren verkörperte und das Funk Genre definierte. Locking ist sehr rhythmisch und wird durch hervorhebende Bewegungen des Körpers auf den Rhythmus genau akzentuiert, beim Locking etwa mit dem Lock, bestimmte Grundbewegungen aus, denen eine gewisse Technik vorausgeht. Die Namen dieser einzelnen Lockingbewegungen gehen meist auf ihre Erfinder oder auf Comicfiguren zurück, wie beispielsweise „Scooby Doo“ oder „Skeeter Rabbit“. Mit diesen Bewegungen können die Locking-TänzerInnen ihr eigenes Solo entwickeln.


Vergangene Termine