Jazz · World Music

Upper Austrian Jazz Orchestra meets Maria Joao


Nach einigen Konzerttourneen von Saxofour mit Maria Joao und der Einspielung der gemeinsamen CD „Cinco-ATS-Records 744 #91 ", gibt es jetzt eine Neuauflage der österreichisch-portugiesischen Musik-Kooperation.

Die Musiker des UAJO sind schon erprobt im Umgang mit Gästen aus verschiedenen Genres und werden auch diesmal wieder auf die Band und Maria Joao zugeschnittene Kompositionen und Arrangements beisteuern. Die lebensfrohe Natur und Authentizität Maria Joaos wird es dem UAJO nicht schwer machen, ein Programm zu gestalten, bei dem es auch gilt, oberösterreichische und portugiesische Mentalitätsverwandtschaften mit großer Freude herauszuarbeiten.

Maria Joao
, Portugals Grande Dame der Stimmakrobatik
Es ist schwer, die Sängerin Maria Joao in eine musikalische Schublade zu stecken. Schon alleine deshalb, weil sie mit jedem ihrer Alben künstlerisches Neuland beschreitet. Avantgarde, moderner Jazz, lateinamerikanische Musik, portugiesische Folklore - Maria Joao bedient sich der unterschiedlichsten Genres und macht sich diese durch ihre persönliche Art der Interpretation zu eigen. Mit grösster Anmut und explosiver Emotionalität setzt sie ihre Songs theatralisch um, sie untermalt das Geschehen mit dramatischer Körpersprache, Gesten und Tanzschritten. Ihre Stimme der unbegrenzten Möglichkeiten wechselt ansatzlos Farbe und Attacke, juchzt, haucht und flüstert mit faszinierender Eindringlichkeit.

Seit mehr als 25 jahren arbeitet sie regelmässig mit dem Pianisten Mário Laginha zusammen, mit dem sie Dutzende von CDs veröffentlicht und hunderte Konzerte auf der ganzen Welt gegeben hat. Der unverwechselbare Stil der beiden ist klar vom Jazz beeinflusst und vermischt sich mit portugiesischer Volksmusik ebenso wie mit brasilianischen, afrikanischen und klassischen Elementen, getragen von einem verlässlichen Mix aus Formendisziplin, Kreativität, Intuition, Zusammenspiel und technischer Brillanz. Nach dem letzten Studioalbum "Chocolate" (2008) legten sie 2012 das neue Projekt "Iridescente" in der ungewöhnlichen Besetzung Stimme-Piano-Akkordeon-Harfe-Percussion vor, bei dem Maria Joao nicht nur alle Texte verfasst hat sondern erstmalig auch als Komponistin des Titelsongs in Erscheinung tritt.

Abseits ihrer Arbeit mit Mário Laginha stand Maria Joao bereits mit zahlreichen portugiesischen und internationalen (Jazz)Grössen auf der Bühne wie z.B. António Pinho Vargas, Carlos Bica, Gilberto Gil, Joe Zawinul, Laureen Newton, Miroslav Vitous, Charlie Mariano, Aki Takase, Niels Henning, um nur einige zu nennen. Mit ihren neuen Projekten "Ogre" and "Abelhas" hat sie in den letzten Jahren auch begonnen, sich verstärkt der Verbindung zwischen Jazz, Pop und Elektronik zuzuwenden.


Vergangene Termine