Theater

Unverhofft


Der reiche, alte Junggeselle, Herr von Ledig, findet eines Abends ein Kleinkind in sein Bett eingelegt. Wer ist das? Hat das Kind etwas mit ihm zu tun? Womöglich gar SEIN Kind? Oder vielleicht eine Verzweiflungstat einer armen, jungen Mutter, die ihr Kind bei einem wohlhabenden Mann unterbringen will?
Eine Unverschämtheit!

Bei aller Heftigkeit und Strenge überwiegt bei Herrn von Ledig aber seine Güte: „Freilich behalt ich den Kleinen. Soll ich ihn etwa bei der Nacht zum Haus hinausschaffen, den kleinen Kerl, der nirgends anläuten kann? Wenn ich mich nicht annehm‘, was tät dann der arme Wurm in seiner hilflosen Wurmigkeit? Aber ich werde seine Familie ausfindig machen, und weh dann dieser Familie!“

Und so nimmt das heitere Spiel seinen Lauf mit Verwechslungen, ungeahnten Liebschaften, erhofften Erbschaften...

Nachgebaut einem flotten französischen Vaudeville, mit typischem Nestroy-Sprachwitz, ironisch-parodistischem Ton und Humor ins Wienerische übertragen, musikalisch angereichert, fand die Posse von Anfang an große Zustimmung bei Publikum und Kritik. Nestroy in der Rolle des Herrn von Ledig und sein kongenialer Partner Wenzel Scholz in der Rolle des Fabrikanten Walzl finden in der Reichenau-Erstaufführung würdige Nachfolger mit Miguel Herz-Kestranek und Toni Slama. Brigitte Swoboda, als klassische Wiener Volksschauspielerin in der Rolle der Haushälterin Schnipps, sowie Burgschauspielerin Therese Affolter mit ihrem Nestroy-Debüt als Gabriele, die reiche Fabrikantengattin, sind neue, attraktive Elemente im lang gepflegten Reichenauer Nestroy-Kosmos. Helmut Wiesner führt mit erfahrener Hand die Regie.

Posse mit Gesang in drei Aufzügen

Besetzung:

Herr von Ledig Miguel Herz-Kestranek
Frau Schnipps, Ledigs Haushälterin Brigitte Swoboda
Walzl, Fabrikant Toni Slama
Gabriele, seine Frau Therese Affolter
Falk, Modewarenhändler Nicolaus Hagg
Arnold, Maler Christoph Zadra
Berg, Handlungsreisender David Oberkogler
Marie Falk Magdalena Kronschläger
Frau Nanni, Kinderfrau Tanina Beess
Anton, Bediensteter bei Walzl Michael Pöllmann

Regie: Helmut Wiesner
Bühne: Peter Loidolt
Kostüme: Erika Navas
Licht: Lukas Kaltenbäck
Musik: Helmut T. Stippich


Vergangene Termine