Vortrag

Unterstützung für Frauen, die mit traumatisierten Flüchtlingen arbeiten


Hemayat, der Verein ist ein Betreuungszentrum für Folter- und Kriegsüberlebende, verfügt über eine große Expertise bei der Arbeit mit traumatisierten Personen. Viele freiwillige Helferinnen sehen sich derzeit mit Flüchtlingen konfrontiert die in unterschiedlichen Graden in ihren Heimatländern oder auf der Flucht traumatisiert wurden. Wie redet man mit diesen Menschen über das Erlebte? Was führt zu Retraumatisierung? Wie hilft man am besten? Woran erkennt man, dass eine Person Hilfe wegen eines schweren Traumas braucht? Wohin kann man diese Personen vermitteln?
Diese und vielleicht auch andere Fragen wollen wir in einem intensiven Workshop mit Barbara Preitler vom Verein Hemayat behandeln und so Helferinnen Unterstützung bei ihrer wichtigen Aufgabe bieten.

Dr. Barbara PREITLER, Psychologin und Psychotherapeutin, arbeitet an der Abteilung für Sozialpsychologie, Ethnopsychoanalyse und Psychotraumatologie an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Extremtraumatisierungen wie sie durch Folter und Krieg entstehen, interkulturelle psychologische und therapeutische Betreuung sowie Trauerforschung. Sie ist Mitbegründerin des Vereins Hemayat.


Vergangene Termine