Klassik

Universum Schubert Sonaten B-Dur & G-Dur (Fantasie), Impromptus, Tänze u.a.


Ingrid Marsoner – Bösendorfer (1980)
Christoph Berner – Hammerklavier (Ignaz Bösendorfer, 1840)
Peter Waldner – Hammerklavier (Anton G. Walter, 1790 Nachbau von Robert Brown 1986)

Schuberts Musik ist von solcher Größe, dass man sich Jahrzehnte mit ihr beschäftigen kann und damit immer doch erst am Anfang steht. Wir möchten mit drei Musikern an drei unterschiedlichen Instrumenten ein Experiment starten, das in den kommenden Saisonen weitergeführt wird. Im Zentrum steht die Interpretation, wichtiger Motor des Musiklebens unserer Zeit. Zu den beiden großen Sonaten G-Dur (1826) und B-Dur (1828), die Schubert in seinen letzten Lebensjahren verfasste, werden Tänze, Impromptus und Moments Musicaux vergleichend gespielt.

Im Rahmen eines Salons — einer Veranstaltungsform, die wir im Zuge des Beethoven-Zyklus mit Michael Schöch 2013 begonnen haben — hat das Publikum am Vorabend des Konzerts die Möglichkeit eines intensiveren Einblicks in die unterschiedlichen Auffassungen der Musiker: Ingrid Marsoner, Christoph Berner und Peter Waldner spielen und sprechen über ihren Zugang zur Klangwelt Schuberts.

19.15 Uhr – Einstimmung

Kat. I € 39 / Kat. II € 29 / Kat. III € 19


Vergangene Termine

  • Sa., 04.03.2017

    20:15 - 22:00

    Information & Karten
    musik+
    Schmiedgasse 5, 6060 Hall in Tirol, Österreich
    Tel.: +43 5223 53 808, Fax: +43 5223 53 808 80
    [email protected], www.musikplus.at

    Karten österreichweit an allen Vorverkaufsstellen von Ö-Ticket sowie in allen Sparkassen und Raiffeisenkassen, beim Innsbruck Ticketservice, IVB Kundencenter, Tourismusverband Region Hall-Wattens und im Internet: www.musikplus.at

    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.