Theater

Unisex


„Queer ist die Begierde, nicht dermaßen identifiziert zu werden.“ (Bini Adamczak) Wir veranstalten eine performative Lounge. Wir versuchen, (revolutionäre) Beziehungsweisen zum eigenen Selbstbild in queer-feministischer Perspektive durch den Spiegel des Theaters zu gewinnen. Bildreich, berührbar, unidentifizierbar probieren wir eine Spielwiese.

Konzept und Idee Rosemarie Brucher (KUG / Zentrum für Genderforschung), Angelika Kobl und Ute Rauwald (KUG / Institut 9) und Studierende der Kunstuniversität Graz


Vergangene Termine