Theater

Under de si


Wie perfekt kann eine erfundene Welt in eine Wirklichkeit verwandelt werden? Under de si ist Happening, Ausstellung und theatrale Installation zugleich. Ob die Besucher sich auf einen labyrinthischen Parcours durch ein Kunstwerk in zwanzig Stationen begeben oder dieses aus der Ferne betrachten, bleibt ihnen selbst überlassen.

Zu erleben ist eine kunstvolle Verflechtung von Substanzen, Objekten und Körpern zu einem autonomen Universum. Absichtsvoll spielt Under de si mit Komik und Tragik, Realität und Fiktion, Über- und Untertreibung, ganz generell mit unserer Wahrnehmung und ihren Grenzen. Es geht dabei nicht darum, eine Geschichte zu erzählen, sondern darum, ein offenes Feld zu betreten, auf dem die Besucher Elemente ihrer persönlichen Welt in vollkommener Neuordnung wiederentdecken können. Sie treffen auf ein kongeniales Panoptikum der Obsessionen, das seltsam vertraut wie fremdartig zugleich erscheint.

Das ungewöhnliche, international zusammengesetzte Künstlerkollektiv um den Kolumbianer Luis Garay und Diego Bianchi aus Buenos Aires hat zuletzt Erfolge beim japanischen Festival Kyoto- Experiment gefeiert. Mit Under de si präsentiert es sich, unterstützt von einem in Wien zusammengestellten Ensemble ganz besonderer Talente, erstmals dem Festwochen-Publikum.


Vergangene Termine