Literatur · Theater

Und morgen 9 Uhr 30 geht mein Zug


Es gilt, eine fast vergessene Dichterin wiederzuentdecken: die Wiener Jüdin Lili Grün, die 1942 in Maly Trostinec ermordet wurde.

Über Theater und politisches Kabarett kam sie in den 1920/30er Jahren als Schauspielerin nach Berlin und bald zum Schreiben. Ihre Werke waren der „neuen Sachlichkeit" eines Tucholsky oder Kästner stilistisch nah – allerdings schrieb sie aus betont weiblicher Sicht über Existenzprobleme, Liebeskummer und „österreichische Zustände", die uns ganz heutig erscheinen.

Mit Gerda Kamna und Andrea Nitsche

Sonntag 4. Oktober 12 h (Frühstück ab 11h möglich, nur mit Reservierung bis 2.10.)


Vergangene Termine