Literatur

Und ich schüttelte meinen Text und ich erwartete weitere Früchte – Friederike Mayröcker zum 90. Geburtstag


Am 20. Dezember feiert die große österreichische Dichterin Friederike Mayröcker ihren 90. Geburtstag. Aus diesem Anlass ehrt die Internationale Erich Fried Gesellschaft ihr langjähriges Präsidiumsmitglied mit einem Symposium, das sich mit Fragen der Übersetzbarkeit ihrer unverwechselbaren Lyrik und Prosa befasst.

Sa, 22.11.2014, 15.00-18.00 Uhr
Übersetzungsworkshop 2 – Ist die Prosa von Friederike Mayröcker übersetzbar?
Geleitet von der bulgarischen Übersetzerin, Publizistin und Lektorin Bisera Dakova.
Die Prosa Friederike Mayröckers ist simpel und vielschichtig, anspruchslos und assoziationsreich. Wenn man einen Prosatext dieser Autorin in eine andere Sprache übertragen will, muss man vor allem die Verdrängung der Narration beachten. Statt einer Erzählung entfalten sich hier die auffallend-prägnanten Motive, die übersensitiven Bewusst seinsinhalte oder, anders formuliert, die Texte Mayröckers sind von einer allmächtigen „Inklination zum triefenden Schreiben“ besessen. (Bisera Dakova, im September 2014)

Sa, 22.11.2014, 19.00 Uhr
Roundtable – Mayröcker übersetzen
Drei Übersetzerinnen und ein Übersetzer, die Mayröckers Scardanelli-Gedichte (Suhrkamp, 2009) übersetzt haben oder gerade übersetzen, diskutieren über Texttreue und dichterischer Freiheit, über sprachliche Besonderheiten und kulturelle Unterschiede.
Mit Juliana Kaminskaja (Übersetzung ins Russische), José Luis Reina Palazón (Übersetzung ins Spanische), Liselotte Pope-Hoffmann (Übersetzung ins Englische), Julia Schiff (Übersetzung ins Ungarische).

Moderation: Walter Hinderer (Literaturwissenschaftler, Princeton University)


Vergangene Termine