Theater

Und dann


Abschlussarbeit des vierten Jahrgangs der schauspielschule.innsbruck

Das Vorgefundene. Die Sicht des Kindes. Der Vorgang der Benennung. Das heißt Auto, das heißt Haus, das nennt man nach Hause gehen. Das ist Mama, mein Bruder, mein Vater, das nennt man den Lauf der Dinge, und dazu sage ich mein Leben.
Ich bin traurig. Ich habe Hunger. Das ist mein Zimmer.
Der Moment, in dem Benennung noch nicht von alleine kommt, die Welt der Begriffe noch voller Lücken ist, die Erfahrung noch nicht laut mitredet, ist: der uns Eigentliche. Immer.
Die kostbare Fassungslosigkeit des Menschen angesichts der Wirklichkeit. Die Lücke im Ablauf.
Und dann – kommt der nächste Augenblick.
Das bin ich. Das bist du. Müllers Kuh. Und jetzt. Und dann. Kommt. Musik.

Child is the father of man.

WE PUT THE NEEDLE ON THE RECORD, YOU PUT YOUR HANDS UP IN THE AIR!

Es spielen:
Xenia Wittig
David Baldessari
Tobias Horvath
Michael Rudigier

Regie: Frank Röder
Assistenz: Elena Ledochovski
Grafik & Bühnenbild: Jakob Breitenlechner
Technik: Georg Ropac

Produktionsleitung: lore mühlburger


Vergangene Termine