Film · Führung

Ulrike Müller & The Hairy Who


Parallel zu ihrer Einzelausstellung The old expressions are with us always and there are always others entwickelte Ulrike Müller zusammen mit Manuela Ammer (Kuratorin mumok) die Sammlungspräsentation Always, Always, Others. Unklassische Streifzüge durch die Moderne. Die Auswahl spiegelt ein Interesse an nicht-kanonischen Kunstgeschichten und alternativen Genealogien wider. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Beständen aus den 1970er Jahren und den alternativen Körperbildern und Identitätsentwürfen, wie sie bei den Gruppen Hairy Who und The Chicago Imagists ebenso drastisch wie humorvoll umgesetzt sind: Künstler_innen wie Gladys Nilsson, Jim Nutt, Christina Ramberg oder Karl Wirsum widmen sich den Abgründen der Konsum- und Medienkultur und beziehen in ihre Arbeiten Einflüsse wie Comics sowie surrealistische oder auch nicht-westliche Kunstrichtungen ein.

Der 2014 entstandene Film Hairy Who & The Chicago Imagists von Leslie Buchbinder ermöglicht einen historischen Rückblick und setzt eine aktuelle Beschäftigung in Gang – nicht zuletzt im Hinblick auf die ästhetischen Strategien, die auch für Ulrike Müllers künstlerische Praxis eine Rolle spielen.

Filmprogramm
Leslie Buchbinder, Hairy Who & The Chicago Imagists, 2014, 105 min.

Anschließend Gespräch mit Ulrike Müller & Manuela Ammer

Ulrike Müller lebt in New York. Ausstellungen (Auswahl): The old expressions are with us always and there are always others, mumok, Wien (2015); Herstory Inventory. 100 Feminist Drawings by 100 Artists / 100 feministische Zeichnungen von 100 KünstlerInnen, Brooklyn Museum, New York, Kunsthaus Bregenz (2012); Franza, Fever 103, and Quilts, Cairo Biennial (2010).
€ 6,– / ermäßigt € 4,50


Vergangene Termine