Pop / Rock · Blues

Ulrich Ellison & Tribe


Mittlerweile einer der bekanntesten Gitarristen in Austin TX, kombiniert sein Stil die Erdigkeit des Blues mit der Finesse klassischer Musik und dem Drive eines Rockers.

Als Ulrich Ellison vor fast zehn Jahren seine Heimat Österreich Richtung Austin, Texas verließ, war er ein klassisch ausgebildetes Jungtalent, entschlossen, der nächste Quincy Jones zu werden. Als Teenager brachte er sich selbst das Gitarrespielen bei, was ihm einen Studienplatz an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien einbrachte.

Sein bluesiger, funkiger Stil war auch bald bei Hansi Lang, Löwenherz, Andi Baum, Wickerl Adam uvm zu vernehmen. Nachdem er sein Debütalbum aufgenommen hatte, nahm sein Leben eine scharfe Wendung, als ihm ein Fulbright-Stipendium an der University of Texas in Austin angeboten wurde, um Jazzgitarre zu studieren. Begleitet von seiner Frau Sabine, die später auch seine Musikpartnerin werden sollte, wagte er den Sprung.

Seit er in Austin fast ohne Geld angekommen ist und zuerst in einem herabgekommenen Motel 6 in einem fremden Land wohnte, ist Ulrich einer der heißesten Gitarristen und Produzenten der Stadt geworden. In seinen ersten Jahren in Texas gründete er seine eigene Band, veröffentlichte fünf CDs, darunter das renommierte "Dreamchaser"-Album, und buchte mehr als acht erfolgreiche US-Touren auf eigene Faust.

Ulrich Ellison gewann bereits während seines Studiums drei Downbeat Student Awards in der Kategorie „Blues / Rock / Pop Solo“ und wurde bald Sideman von Austin-Stars wie Nakia und dem Grammy-nominierten Sängerin Abra Moore. Mit seinem "Tribe" gewann er drei Austin Music Awards, darunter zwei für "Best Funk / Soul / Blues Live Act" und einen für "Best Guitarist"- der erste Europäer, der je einen solchen Preis erhielt.

Seine Philosophie und Haltung als Europäer, der aus Amerika stammt, sind auf jedem Track des neuen Albums zu spüren, etwa bei „Tearing Down the Wall“, einer sehr pointierten Stellungnahme zur derzeitigen Einwanderungspolitik Amerikas und einem Aufruf zur Einheit zwischen „Himmel und Hölle, “, das den Kampf um die Hoffnung aufrechterhält, wenn die Welt um uns herum so düster wirken kann. „America“ ist sowohl aufregend als auch aufschlussreich: eine Ode an eine Zeit, die uns zwingt, Liebe über Hass, Hoffnung über Verzweiflung und Einheit über Spaltung zu wählen.

Mit charismatischen Songs und meisterhafter Gitarrenarbeit erweist sich auch das neue Livealbum „Live At Antone’s“ als eindrucksvoller Moment seiner Karriere. 2018 ging er mit José Feliciano auf große Welttournee, heuer wird Ulrich Ellison & Tribe mit Sabine Ellison an Bass und Gesang sowie Schlagzeuger Jason McKenzie auf ihrer „Music Is The Healer 2019“ Tour auch in Österreich vorbeischauen.


Vergangene Termine