Vortrag · Literatur

Über den Umgang mit Hitlers Mein Kampf


Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes und das Volkstheater laden zu einer kommentierten Lesung aus der wissenschaftlichen Neuausgabe von Mein Kampf ein.

Nach 1945 aus sämtlichen öffentlichen Bibliotheken ausgesondert, wird Hitlers Kampfschrift bis heute teils mythologisch verklärt, teils dämonisiert. Seit 2016 sind die Urheberrechte, über die der Freistaat Bayern verfügte, abgelaufen. Kann nun jeder das Werk verbreiten? 90 Jahre nach der Erstveröffentlichung ist das Buch in einer 2.000 Seiten starken Auflage und versehen mit 3.500 Kommentaren neu herausgegeben worden.

Lesung mit Steffi Krautz und Günter Franzmeier
mit Dr. Othmar Plöckinger (Vertreter des Herausgeberteams, Salzburg), Univ.Prof. Dr. Thomas Sandkühler (Humboldt-Universität Berlin), Mag. Friedrich Forsthuber (Präsident des Straflandesgerichts Wien), Moderation Dr. Gerhard Baumgartner


Vergangene Termine