Volksmusik

Udo Wenders


Konzert mit Udo Wenders und seinem Gesangsquintett. Marlena Martinelli und die Musikgruppe Sternenstaub.
Karten: VVK in der Gästeinfo € 13,-- / AK € 16,--. (Kinder bis 14 Jahre).

Das 35jährige Multitalent aus Feffernitz, einem kleinen Ort im schönen Kärntner Drautal, gewann die österreichische Vorentscheidung am 03. Mai 2008 ganz klar vor den haushohen Favoriten, den Klostertalern. Udo Wenders sorgte damit Rahmen der österreichischen Grand Prix Vorentscheidung für die Mega-Überraschung des Abends. Auch Moderator Marc Pircher wurde von der klaren Publikumsentscheidung überrascht, war aber auch gleich voll des Lobes über die angenehme Bariton-Stimme des neuen Stars am Schlagerhimmel. "Der Titel geht mir unter die Haut", legt der Sänger seine Gefühle dar. "Er handelt von verschmähter Liebe und der Angst, alles zu verlieren. Aber der letzte Zug kommt immer an und findet die große Liebe."

Udo Wenders ist von Kindheit an musikalisch geprägt und hat eine zweijährige klassische Gesangs-Ausbildung am Konservatorium absolviert. Schon seine Eltern sangen in einem Chor und gaben schon früh die Liebe zur Musik an ihren Sohn Udo weiter. Auf Frauen wirkt seine Stimme wie eine Schulter zum Anlehnen, das kann auch seine Gattin Claudia bestätigen. Ihr hat Udo in den 10 Ehejahren schon viel ins Ohr gesungen und sie hat sich immer an ihren Udo angelehnt. „Aber es nicht nur meine angenehme Stimme - die Frauen schätzen vor allem meinen Witz und Charme." Es war schon immer ein Herzenswunsch von Udo Ebner, „im Schlagerbereich Fuß zu fassen“, verrät uns Udo hinter den Kulissen. "Mit dem Faschingschor s’ Quintett sind wir jahrelang vor tausenden Zuschauern aufgetreten, dabei wurde „Mr. Nocki“ Friedl Würcher auf mich aufmerksam und stellte den Kontakt zu Toni Kellner und Koch Universal Music her“.

In Lienz wurde der Titel „Der letzte Zug, cara mia“ aufgenommen. Das Lied wurde zum Grand Prix der Volksmusik eingereicht und auch angenommen - aus Udo Ebner wurde Udo Wenders, ein Name, den man sich ab sofort merken sollte! Auf die Frage, ob er Lampenfieber vor dem Auftritt beim Grand Prix hatte, gibt der Allrounder offen zu, ein mulmiges Gefühl verspürt zu haben: "Normalerweise bin ich es gewöhnt, auf der Bühne zu stehen, aber vor meinem bisher wichtigsten Auftritt habe ich wirklich gezittert, ich stand unter Hochspannung".

Mit dem symphatischen Familienmensch Udo Wenders, haben auch seine Gattin Claudia, Tochter Julia (11) und Sohn Maximilian (10) mitgezittert. Als Udo Wenders ging es danach Schlag auf Schlag. Udo Wenders wurde sofort für einige Fernsehsendungen verpflichtet. Weiters wurde der Wunsch nach Udos Stimme immer lauter und es wurde im Koch Universal-Studio Lienz sein erstes Album mit dem gleichnamigen Titel „Der letzte Zug, cara mia“ produziert, das Album ist seit dem 29. August 2008 am Markt. Am 30. August 2008 hat Udo Wenders bei Grand Prix-Finale in Zürich den hervorragenden siebenten Platz erreicht.


Vergangene Termine