Vortrag · Literatur · Ausstellung: Wissen · Diverse Musik · Theater

Türkische Nacht - Stationen eines Ex-Migranten


Durmus Dogan erinnert sich, begleitet von Michaela Wolf, Hakki Kilic, Aras Seyhan u.a.

Fragmente eines Heimatsuchenden. Noch bevor es Nylonhemden aus Deutschland gab, wird Durmus Dogan in einem Dorf in Ostanatolien geboren. Im Winter in der Schule, im Sommer als Hirt in den Bergen. Mit dreizehn nach Istanbul. Dort unter der Woche Gymnasiast, am Wochenende Straßenverkäufer: im Frühjahr Luftballons, im Sommer Mais am Bosporus, im Winter Lachmuncun im Hippodrom.

Nach dem Abitur zum Studium nach Österreich nach St. Andrä Wördern. Ein Kulturschock. Über Wien zieht es ihn weiter in die Mitte Europas: Berlin, Amsterdam, Budapest und wieder zurück nach Wien. Ein erlebnisreicher Weg durch verschiedene Kulturen.

Was ist Heimat? Auf diese Frage wirft Schriftsteller, Regisseur und Schauspieler Durmus Dogan in einem Mix aus Szenischem und Gelesenem einen anderen Blick.

Mit:

Hakki Kilic, Durmus Dogan, Michaela Wolf u.a.

Musik:

Aras Seyhan (Ney, Gitarre)
Deniz Örs (Samples, FX, Electronics)
Eren Ileri (Turntables)


Vergangene Termine