Theater

Tschick



Tschick ist ein Roadmovie, das von Freundschaft, Liebe, Aufbruch und einer Rückkehr handelt, von Außenseitertum und Coolness. TSCHICK ist ein Abenteuer- und Heimatroman.

nach dem Erfolgsroman von Wolfgang Herrndorf

TSCHICK ist ein Roadmovie, das von Freundschaft, Liebe, Aufbruch und einer Rückkehr handelt, von Außenseitertum und Coolness. TSCHICK ist ein Abenteuer- und Heimatroman. Die Geschichte eines großen, unvergesslichen Sommers, in der es auch — je nachdem, von welcher Seite man es sieht — um das Erwachsenwerden oder Jungsein geht. Maik, ein wohlstandsverwahrloster Außenseiter, bleibt in den Ferien allein zu Hause, hängt zwischen Swimmingpool und Playstation seiner Schwärmerei für die Klassenqueen Tatjana Kosic nach.

Am ersten Tag der Sommerferien bekommt er Besuch von Andrej, genannt Tschick, einem russischen Klassenneuzugang mit allerhand Problemen. In der Einfahrt hat Tschick einen himmelblauen Lada („geliehen, nicht geklaut!“) geparkt; er überredet Maik, loszufahren. Wohin? „In die Walachei“, sagt Tschick. „Die Walachei gibt’s nicht“, sagt Maik. Gibt es sie, die magischen Orte? Ohne Plan und Kompass brechen die beiden auf zu einer abenteuerlichen Irrfahrt durch die ostdeutsche Provinz. Und irgendwann taucht dann noch Isa auf. Gemeinsam reisen sie weiter, durch ein vertrautes, fremdes Land, entdecken sich selbst, die Freundschaft, die Liebe, die Welt. Die Walachei finden sie am Ende nicht, aber das ist dann auch egal.

Regie: Martin Brachvogel
Bühne und Kostüm: Bernhard Bauer
Dramaturgie: Britta Kampert & Ludwig zur Hörst
Regieassistenz: Marcus Harms

Maik: Luzian Hirzel
Tschick: David Kopp

http://landestheater.org

  • Fr., 09.12.2016

    10:00

    Schulvorstellung

  • Fr., 09.12.2016

    19:30

    Das Kartenbüro ist zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn telefonisch erreichbar, die Abendkasse ist eine Stunde vor Beginn besetzt.