Vortrag

Tristan Horx: Digitale Erleuchtung/Technolution


Kein Trend verursacht so viel Angst und gleichzeitig Euphorie wie die Digitalisierung, das Schreckgespenst unserer Tage. Aber was bedeutet Digitalisierung wirklich?

Löst sich die reale Welt endgültig in den virtuellen Raum auf?
Macht Künstliche Intelligenz unsere menschliche Arbeit überflüssig?
Werden wir alle zu Datenträgern und schließlich zu Robotern einer gigantischen Datenmaschine?

Digitale Erleuchtung und Technolution
Der Vortrag setzt sich aus der Sicht der ganzheitlichen Prognostik mit „Digitalen Mythen" und „Digitalen Dämonen" auseinander. Dabei gilt es, sowohl die schrillen Übertreibungen zu überwinden, als auch den digitalen Entmündigungen eine Vision der menschlichen Emanzipation gegenüberzusetzen. Das beinhaltet u. a. die Digitale Kränkung, den Mythos Künstliche Intelligenz, Industrie 4.0 und das Digitale Omega.

Ein zweiter Faktor ist die Technologie. Diese treibt die Menschheitsgeschichte an. Aber in welche Richtung? Welche Fehler wurden bislang in der Technik-Prognostik gemacht? Was bedeutet „Smart Tech" wirklich? Wie muss man Innovationsprozesse re-designen, um der Ablehnung, die viele visionäre Techniken erleben, zu überwinden? Der Vortrag bietet ein ganzheitliches Modell für die Technik-Prognose und fragt auch nach dem Scheitern.

Über Tristan Horx
Tristan Horx könnte man als eine neue Generation von Futuristen bezeichnen, doch er persönlich fordert das Ende der klassischen Generationenmodelle. Der Sprecher und Autor am Zukunftsinstitut befasst sich mit den Themen des gesellschaftlichen Wandels und erforscht, was der Generation X, Y und Z folgen wird. Seit 2018 ist er Dozent an der SRH Hochschule Heidelberg.


Vergangene Termine