Klassik

Trio Trikolon


Eine musikalische Liebeserklärung an diese unvergleichliche Kulturlandschaft im südlichen Karpatenraum hat das Trikolon Klaviertrio aus Wien im Gepäck. – Unter anderem erklingen das Trio in g-Moll von Paul Richter, siebenbürgisch-sächsischer Komponist aus Kronstadt und Freund von George Enescu. Von ihm erklingt das erste Klaviertrio, ebenfalls in g-Moll, bereits mit 17 Jahren komponiert. Des Weiteren Rumänische Tänze von Béla Bartók, der seine Kindheit in Bistritz in Nordsiebenbürgen verbrachte, eine Mazurka von Carl Filtsch, Wunderkind und Lieblingsschüler von Chopin und Liszt, und siebenbürgisch-sächsische Volkslieder aus der Sammlung von Simon Gottlieb Brandsch.

DAS TRIKOLON, eine rhetorische Figur, bildet aus drei Gliedern eine Einheit. So sieht sich das Trio Trikolon als dynamische, energiegeladene, musikalische Einheit.
Das Klaviertrio Trikolon wurde 2013 in Wien gegründet. Auf ihr Debut im Schuberthaus Wien folgten Einladungen zu zahlreichen Konzertauftritten in Europa. Gegründet von den drei Musikerinnen, Doris Lindner - Klavier, Verena Nothegger - Violine und Stefanie Huber - Cello kann das Ensemble bereits auf Konzerttournee und Einladungen u.a. nach Siebenbürgen (Sala Thalia in Sibiu, Musikfestival „Musica Coronensis“), nach Malta in Kooperation mit dem österreichischen Kulturforum, als auch in die Niederlanden zum Orlando Festival oder zum Harmos-Festival nach Portugal zurückblicken. Seit 2017 ist Angelina Georgiadi Geigerin des Ensembles.

Seit 2015 studieren die Musikerinnen neben der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien - wo sie von Johannes Meissl, Stefan Mendl und Christoph Eggner betreut werden – auch in Paris, dort sammeln sie musikalische Anregungen im „Cycle concertiste“ des Trios Wanderer.

2016 wurde das Trio als Gastensemble für die European Chamber Music Academy (ECMA) ausgewählt. Weitere künstlerische Impulse erhielt Trikolon von Marialena Fernandes, Marc Steinberg, Hatto Beyerle u.a.

Einen Schwerpunkt bildet die Zusammenarbeit mit österreichischen Komponisten, unter anderem mit Wolfgang Bauer, dessen Stück „Das Fremde in dir“ dem Ensemble Trikolon gewidmet ist.

2015 gewannen sie den 1. Preis beim Internationalen Kammermusikwettbewerb Svirel in Slowenien, den 1. Preis beim Reino del Aneto Chamber Music Competition Benasque, Spanien den 3. Preis beim Internationalen Kammermusikwettbewerb Malta und den „Encourage Prize“ beim Gianni Bergamo Wettbewerb in der Schweiz.

Ihr Projekt „Trikolon zum Mitnehmen“ - eine CD-Produktion wurde mit dem Bank Austria Kulturpreis 2015 ausgezeichnet.


Vergangene Termine