Klassik

Trio Tempora


Programm
MOZART: Trio KV 498 Es - Dur „Kegelstatt“
GLINKA: Trio Pathétique
BEETHOVEN: Trio Es-Dur op.38
(Programmänderungen vorbehalten)

Trio Tempora
Marius Birtea wurde 1990 in Ploiești/ Rumänien geboren. Seine musikalische Ausbildung als Klarinettist begann er an der School of Art "Carmen Sylva" in Ploiesti. Mehrere Preise bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben zeichnen ihn aus, er gewann u.a. den 1. Preis beim nationalen Wettbewerb „Martian Negrea“ und den 1. Preis beim internationalen Wettbewerb „George Georgescu“, Tulcea. Ebenfalls wirkte er bei der Radiosendung von Rodica Sava „Musiker von heute, Musiker von morgen“ mit. Seit 2010 studiert er an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Alois Brandhofer.
Die französische Cellistin Madeleine Douçot, geboren 1999, studierte bei Prof. Marie-Thérèse Grisenti in Paris. Zu ihrer musikalischen Entwicklung trugen ebenfalls Philippe Muller, Jérôme Pernoo, Peter Bruns und Igor Gavrish bei. Sie wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, u.a. bei den Wettbewerben Flame (1. Preis), Bellan (1. Preis) und Knushevitsky (2. Preis). 2014 wurde sie zum renommierten Tchaïkovsky International Cello Wettbewerb für junge Musiker eingeladen. Seit Herbst 2016 ist sie Studierende in der Klasse von Prof. Clemens Hagen an der Universität Mozarteum Salzburg.

Die 1990 geborene ungarische Pianistin, Emese Badi spielte zahlreiche Konzerte in mehreren Konzertsälen, u.a. dem Wiener Saal und dem Großen Saal der Stiftung Mozarteum Salzburg, dem Europahaus sowie dem Ehrbar Saal in Wien, dem Schloss Eszterházy in Eisenstadt bzw. dem Auditorium in Palma de Mallorca. Seit September 2017 wirkt Emese regelmäßig bei den Schlosskonzerten im Schloss Mirabell in Salzburg mit.

Im Juni 2016 absolvierte Emese erfolgreich ihr Masterstudium an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Cordelia Höfer-Teutsch und Prof. Imre Rohmann. Während ihrer Studienjahre wurde ihr Interesse an Kammermusik und Liedbegleitung geweckt. Dank der musikalischen Unterstützung von Jean-Pierre Faber und ihren beiden Klavierprofessoren widmet sie sich diesen bemerkenswerten musikalischen Gattungen mit voller Hingabe.


Vergangene Termine