Klassik

Trio Frühstück


Trio Frühstück
Violine: Maria Sawerthal
Violoncello: Sophie Abraham
Klavier: Clara Frühstück
Text, Tanz & Stimme: Veza María Fernández Ramos

Musik und Texte von Frauen mit Frauen – gespielt, getanzt, geflüstert, geschrien! Komponistinnen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, ist ein großes Anliegen des rein weiblich besetzten Trios Frühstück. Es soll zur Norm werden, Kompositionen von Frauen in Konzert-Programme zu integrieren. Im MuTh bezieht sich der „Frauenabend“ aber auf noch mehr: Das Trio Frühstück lädt sich nämlich eine Performancekünstlerin mit auf die Bühne ein. Veza María Fernández Ramos lässt sich von Komponistinnen wie Clara Schumann, Melanie Bonis, Olga Neuwirth und Sophie Abraham beflügeln und zeigt ihren Zugang durch Tanz, Stimme, persönliche Texte aus eigener Feder und Lyrik von Frauen, die sie inspirieren. Auf jeden Fall wird es laut – auch wenn es ganz leise ist…

Programm:
Clara Schumann: Klaviertrio in g-Moll op. 17
Melanie Bonis: Soir et Matin op. 76
Olga Neuwirth: Quasare / Pulsare II (2016 dem Trio Frühstück gewidmet)
Sophie Abraham: Moonday & Jonathan

Trio Frühstück
Verbunden durch ihre besondere Leidenschaft für die Musik der Wiener Klassik und ihr reges Interesse an zeitgenössischer Musik gründeten Clara Frühstück, Maria Sawerthal und Sophie Abraham im Jahr 2010 das Trio Frühstück. Das Ensemble studierte bei Claus-Christian Schuster (Altenberg Trio Wien) am Konservatorium Wien/ Privatuniversität und bei Johannes Meissl (Artis Quartett Wien) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und erhielt weitere musikalische Impulse von Henri Sigfridsson (Berlin), Reinhard Latzko und Teresa Leopold (Wien).Das Trio Frühstück konzertiert im In- und Ausland und brachte unter anderem 2011 zum 75. Geburtstag von Iván Eröd dessen Klaviertrio Nr. 1 in Budapest zur Aufführung. Seither besteht ein enger Kontakt zum Komponisten, der 2016 seine Milchzahnlieder für das Trio Frühstück arrangierte.Es folgten u.a. Einladungen des Teatru Manoel in Valetta (Malta), der Suntory Hall Tokio, sowie das Debut im Wiener Musikverein im März 2014. Weitere Einladung im Musikverein Wien 2015 folge nach dem Konzert.Im Herbst 2014 erschien die erste CD des Trio Frühstück, „Mosaïque“, mit Werken von Joseph Haydn, Thomas Wally und Johannes Brahms beim österreichischen Plattenlabel Gramola.Das Musik-Nachwuchsprogramm des österreichischen Außenministeriums, NASOM (New Austrian Sound of Music) führte das Trio Frühstück im letzten Jahr rund um den Globus, von Laibach über Stavanger bis nach Teheran. Weiters besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Jeunesse Österreich, dazu gehören u.a. Auftritte in den Zyklen „Triolino“ und „Piccolo“ im Wiener Konzerthaus.Das Trio Frühstück ist mittlerweile Gast bei so renommierten Festivals wie den Haydn Festpielen Eisenstadt (September 2015) den Schubertiaden Atzenbrugg oder dem Festival Wien Modern, in dessen Rahmen die drei Musikerinnen ihre Vorliebe für ungewöhnliche Konzertorte zeigen konnten und im Wiener Club „Elektro Gönner“ konzertierten.Zukünftige Projekte umfassen eine enge Zusammenarbeit mit zeitgenössischen KomponistInnen, so sind einige Werke für das Trio in Auftrag gegeben.Ein großer Schwerpunkt 2017 wird das Thema „Frauen in der Musik“ sein. Am 17. März 2017 wird das Trio Frühstück im Brahmssaal des Wiener Musikvereins eigens für das Trio komponierte Werke von Olga Neuwirth und Manuela Kerer uraufführen und diese Musik von Frauen vergangener Jahrhunderte gegenüberstellen.


Vergangene Termine