Klassik

Trio Dreizunull


Es war die zeitgenössische Musik, die die drei Musiker zusammenbrachte: Eva Steinschaden (Geige) und Alexander Vavtar (Klavier), die das Duo :nota bene: bilden, und den Cellisten Detlef Mielke. 2008 nämlich wurde die Salzburger Erstaufführung des Klaviertrios von Friedrich Cerha auf Einladung der „Aspekte Salzburg“ realisiert. Eine Arbeit, spannend und lohnenswert, wenn auch sehr anstrengend. Zur Freude des Trios war der Komponist beim Konzert anwesend und zeigte sich hocherfreut über die gelungene Aufführung seines Klaviertrios; die Presse schrieb von „einer hochkarätigen Interpretation, die ausschließlich Anlass zur Begeisterung bot.“

Im Mittelpunkt steht der 1926 geborene Friedrich CERHA, der u.a. 2011 mit dem Salzburger Musikpreis und 2012 mit dem Ernst von Siemens Musikpreis ausgezeichnet wurde: zu hören sind das erwähnte Klaviertrio aus dem Jahr 2005 sowie ein fünfsätziges Werk aus dem Jahr 2007.

Von Franz SCHUBERT ist das wunderbare „Notturno" in Es-Dur, D 897, zu hören und von Antonin DVORAK das Klaviertrio No. 4, bekannt als „Dumky"-Trio, aus dem Jahr 1891. (Dvorak saß bei der Uraufführung selbst am Klavier!)


Vergangene Termine