Neue Klassik · Klassik

Traurigkeit - Hannes Dufek


Die Welt ist erfüllt

von Geschichten, von Menschen, von Hoffnungen
von deren Leere
von Enttäuschungen, von Erfolgen
und von vielen kleinen und einer großen Traurigkeit,
manchmal

wir aber schreiben: eine Würdigung
ein Lob der Empfindungsfähigkeit
ein Hohelied auf das Menschsein
und alle Akte der Akzeptanz,
des Durchhaltens, des aufrechten Ganges
angesichts jener so vollen,
und manchmal so traurigen Welt

"CALL OUR SHIFTS feat. Trauer" ist ein Beitrag zur diesjährigen Serie der Neuen Musik in St. Ruprecht, die sich entlang der "Passions de l'Âme" von niemand geringerem als René Descartes entspinnt. Dies Büchlein, wenig beachtet im Gesamtoeuvre des großen Mannes, beschäftigt sich damit, wie die Leidenschaften, Gefühslregungen und das Seelenleben sonst so beschaffen sind, woher das alles kommt und wie damit sinnvoll umzugehen wäre. Call Our Shifts, das Wiener Improvisationsensemble, wird sich der Trauer annehmen und gestaltet einen Abend im Schatten der Trauerweide, am Fluss der Vergänglichkeit, im Tal der Tränen.

CALL OUR SHIFTS
Hannes Dufek – Tasten
Gloria Damijan – Toy-Piano
Michael Franz Woels – Berimbao, Percussion
Gobi Drab – Blockflöten
Lukas Froschauer – Klangregie

Das neue Kuratoren-Team der NMR widmet die Saison 2016/17 dem Philosophen René Descartes. In seinen sechs ursprünglichen Passionen der Seele handelt der Philosoph die Beweggründe des Menschen als Individuum ab. So ist die „Ursache der Passionen der Seele nichts anderes als die Erregung, der Spiritus“ und Grundlage jedes künstlerischen Schaffens.

Wir haben sieben KünstlerInnen beauftragt musikalische Grundlagenforschung nach Descartes zu betreiben: „Dafür ist es nötig, ihre Quellen zu untersuchen und ihre ersten Ursachen zu prüfen.“

Hannes Dufek erforscht gemeinsam mit CALL OUR SHIFTS im zweiten Konzert der Saison die Traurigkeit.


Vergangene Termine