Kunstausstellung

Transzendenzen


Die Ausstellung zeitgenössischer Kunst des Parlaments wird zum zweiten Mal von Hans-Peter Wipplinger, Direktor der Kunsthalle Krems, kuratiert. Wipplingers Ausstellungskonzept zielte im ersten Jahr seiner Kunstkuratorenschaft auf abstrakte Kompositionen voll von konstruktivistischer Strenge und neuen Geometrien ab.

Künstlerin und Künstler der Ausstellung:
Erwin Bohatsch, Herbert Brandl, Martha Jungwirth, Franco Kappl, Hubert Scheibl und Walter Vopava

In diesem Jahr fokussiert die Ausstellung auf Bildkonstellationen, die freieren Form-, Farb- und Flächenformulierungen folgen, jedoch wiederum die Selbstreflexion des Mediums der Malerei unter Verzicht auf Erzählung und Abbild thematisieren.
Hans-Peter Wipplinger zum Ausstellungskonzept: "So sehr Abbildhaftes eine weitgehende Neutralisierung in den Bildwerken erfährt, so kann dennoch davon ausgegangen werden, dass Erlebtes, Gesehenes und Wahrgenommenes als Reflexion bzw. als Verinnerlichung eines Bilddenkens in den Gemälden in Erscheinung tritt. Dergestalt ist auch der Titel der Ausstellung zu verstehen, handelt es sich bei den präsentierten Bildfindungen doch um TRANSZENDENZEN jenseits des Empirischen, die Ideen unter der sichtbaren Oberfläche – sozusagen als Bildgut im Unbewussten beziehungsweise als Sichtbarmachung des Verborgenen – abstrahieren."


Vergangene Termine