Diverses

Traditionelle Rapé Zeremonie mit Tommy Harevis


Rapé (Heiliger indigener Schnupftabak) ist für die Amazonas-Ureinwohner eine Medizin, die dich mit der Energie des Youshibu (Energie der Kreation oder des Erschaffens) verbindet. Es ist ein uraltes Mittel, das zur kulturellen und spirituellen Tradition dazugehört.
Der ‚Schnupftabak’ wird aus einer kunstvollen und komplizierten Mischung aus Pflanzen, Kräutern, Samen, Bäumen und Tabak des Amazonas-Gebietes hergestellt, sowie mit der Asche der Rinde des ‚Tsunu’-Baumes vermischt.
Der traditionelle Schnupftabak des Amazonas hilft mentale Denkmuster zu lösen, den Energiekörper von fremden Energien zu reinigen, die Chakren zu öffnen und zu harmonisieren. Gleichzeitig wirkt Rapé energetisch auf der Herzebene und befreit uns von ‚Panama’ – eine dunkle Wolke, so sagen die Indianer des Regenwaldes, welche im menschlichen Energiefeld der Grund für Blockaden und Antriebslosigkeit darstellt. Er bringt die Energien wieder in Fluss und hilft bei der Erdung. Giftstoffe und Schleim in den Stirn- und Nebenhöhlen werden gelöst und ausgeschieden. Er verstärkt das Körperbewusstsein und ist auch gegen Bluthochdruck geeignet.
Vorbereitung:
Man sollte 3 Stunden vorher keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen und ausreichend Wasser trinken. Empfohlen wird an dem Tag auf Zucker und sexuelle Aktivitäten zu verzichten.

Ablauf:
Der Rapé wird in ein (Bambus-)Rohr gefüllt und dann nacheinander in beide Nasenlöcher geblasen, bis die Energie frei fließt.

Die Zeremonie wird mit dem Altar des „Intertribal Fireplace“ geleitet:
4 Elemente, 4 Portale, 4 Lebensphasen. Es werden mit Hilfe von traditionellen schamanischen Liedern und Instrumenten Tiergeister und fundamentale Kräfte der Natur angerufen.
Die Verabreichung des heiligen Tabaks erfolgt über die vier Runden insgesamt vier Mal.

Die Dauer der Zeremonie ist stark verbunden mit den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmenden, somit kann diese variieren.
Richtwert: 4 - 5 Stunden

Tommy Harevis ist polnischer Musiker (Flöten aus aller Welt, Heilgesänge uvm.) Komponist und Weltenreisender.

Er ist von den T'zutujil Ältesten initierter "Day-Keeper" der K´iche aus Guatemala und widmet sich seit mehreren Jahren intensiv dem Studium der ursprünglichen Maya-Kosmologie.
Sein weitläufiges schamanisches Wissen teilt er auf kreative Art und Weise, oftmals lässt er in seine Konzerte schamanische Geschichten einfließen.
Er unterrichtet Mayan Cosmovision und leitet Cacao-, Rapee- und traditionelle Feuer-Zeremonien.


Vergangene Termine