World Music · Klassik

Tradition und Moderne - Musik aus der Ukraine und aller Welt


Nach Ihrer Rolle als Abigaille in Nabucco an der Seite von Plácido Domingo in der Arena di Verona debütierte Tatiana Melnychenko mit dieser Partie am Royal Opera House Covent Garden und an der Metropolitan Opera New York. Die weltbekannte Sopranistin sang in den Opernhäusern von Barcelona, Prag, Athen, Montreal und Tel Aviv.

Am 23. April 2019 kann man diese hervorragende Stimme im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses hören - in Begleitung vom Klaviertrio von Roman Lopatynsky, Mykhaylo Zakharov und Oleksiy Shadrin, die ebenfalls international Karriere gemacht haben.

Die Werke von klassischen und zeitgenössischen Meistern, Komponisten von unterschiedlichen Nationen präsentieren europäische Musikkultur in ihrer ganzen Breite: Antonín Dvořák und der Gründer der ukrainischen Musikmoderne Boris Lyatoshinsky, spanische und ukrainische Romanzen, wobei die letzteren vom lebendigen Klassiker Myroslav Skoryk eigens für dieses Konzert komponiert wurden.

Boris Ljatoschynskyi
Klaviertrio Nr. 2

Myroslav Skoryk
Romanzenzyklus nach Gedichten von Bohdan Ihor Antonytsch für Sopran und Klaviertrio

Jacinto Guerrero
No me duele que se vaya (La rosa del azafrán) (1930)

Federico Moreno Torroba
Tres horas antes del día (La marchenera) (1928)






Antonín Dvořák
Klaviertrio e-moll op. 90 »Dumky-Trio« (1890–1891)


Vergangene Termine