Elektronik

Touch präsentiert Thomas Ankersmit, Budhaditya Chattopadhyay und Jana Winderen


Wer Freude an digitalem Rauschen hat, an Neujustierungen von Minimal Music, an zerbrechlicher Elektroakustik und finster summender Ambient Music, wird nur schwer am englischen Label Touch vorbeikommen. Seit über 30 Jahren ist Touch eine erste Adresse für genau gesetzte Soundanordnungen, Veröffentlichungen von Acts wie Fennesz, Oren Ambarchi, Biosphere oder dem Hafler Trio sind da bloß die Spitze eines imposanten Eisbergs.

Beim donaufestival richtet Touch ein Labelshowcase mit drei Künstlern aus: Der indische Soundartist Budhaditya Chattopadhyay arbeitet vornehmlich auf den Feldern der Elektroakustik sowie der audiovisuellen Installation und ist unter anderem Preisträger des Computer Space Festivals Sofia 2014.

Der niederländische Musiker Thomas Ankersmit gestaltet am analogen Modularsynthesizer trance-induzierende, tiefbassige, feedbackgeladene Improvisationen.

Die Norwegerin Jana Winderen ist preisgekrönte Audiovisualistin an den Schnittstellen von Installation und im besten Sinne beunruhigender, abstrakter Klangarchitektur.


Vergangene Termine