Pop / Rock

Tori Amos


Wiener Konzerthaus

1030 Wien, Lothringerstraße 20

So., 01.10.2017

19:00
  • Großer Saal

Sie ist eine der außergewöhnlichsten und schillerndsten Songwriterinnen ihrer Generation. Mehr als 12 Millionen verkaufte Alben, über 1000 Konzerte und zahllose Auszeichnungen, darunter einen deutschen Klassik-Echo und acht Grammy-Nominierungen, summieren sich für die US-Amerikanerin mit Wurzeln im Volk der Cherokee zu einer künstlerischen Zwischenbilanz, die ihresgleichen sucht.

Ihr Debütalbum "Little Earthquakes" aus dem Jahr 1992 wurde in der Tat seinem Namen gerecht und sandte mit Songs voller intimer Seelenschau wie "Me And A Gun" Schockwellen in die Musikwelt aus, die bis heute nachhallen.

Tori Amos verzaubert mit ihren fragilen, vielfarbigen, oft rätselhaft schönen Kompositionen die Herzen. Immer wieder trotzt die ausgebildete Sängerin und Pianistin den Erwartungshaltungen und überrascht ein ums andere Mal mit neuen künstlerischen Hakenschlägen. Nach dem sensationellen Welterfolg ihres Albums "Under The Pink" und dem Über-Hit "Cornflake Girl" aus 1994 wurden Amos' Songs zunehmend minimalistischer, sanftmütiger. Vielfach begnügt sich die "Fee am Flügel" (FAZ) mit der sublimen Ausdruckskraft ihrer Stimme und dem Klangspektrum ihres Bösendorfers - und gewinnt dennoch gerade aufgrund der kontemplativen Leidenschaft ihres Songwriting-Stils beständig neue Hörerschichten.

Als Pionierin auf zahlreichen Plattformen war Tori die erste Künstlerin eines bekannten Labels, die einen Song zum Download anbot. Als bekannte Menschenrechtlerin war Tori zudem Mitbegründerin von RAINN (Rape, Abuse, and Incest National Network, einem Netzwerk gegen Vergewaltigung, Missbrauch und Inzest), das die größte Organisation gegen sexuelle Übergriffe in den Vereinigten Staaten darstellt.

In ihrer jüngeren Schaffensperiode unternahm die mittlerweile in Cornwall, England, lebende Grenzgängerin zwischen Pop- und Hochkultur häufige Ausflüge ins klassische Fach. Ihr Songzyklus "Night Of The Hunters" aus dem Jahr 2011 etwa nimmt Anleihen an die Liedkunst von Schubert und Chopin. Die Sammlung "Gold Dust" wiederum empfiehlt sich als Querschnitt ihrer gesamten Karriere in orchestraler Bearbeitung.

Mit ihrem 15. Studioalbum "Native Invader", das nur wenige Tage vor dem Start ihrer aktuellen Welttournee erscheint, setzt Tori Amos ihren Weg als versierte Songwriterin und Interpretin persönlicher, intimer Musik fort, mit der sie weltweit Furore machte.

"Die Musen sind die treibende Kraft hinter den Songs auf 'Native Invader', die unterschiedliche Wege erkunden, um unvorhergesehenen Herausforderungen und in einigen Fällen auch gefährlichen Konflikten zu begegnen. Die Aufnahme wendet sich der Natur zu und ergründet, wie diese sich durch Widerstandsfähigkeit selbst heilen kann. Die Songs ringen auch mit der Frage: Welche Rolle spielen wir selbst bei der Zerstörung unseres Landes wie auch unserer selbst und in unseren Beziehungen zu anderen?", schreibt die Künstlerin selbst über ihr neues Werk.

"Native Invader" folgt drei Jahre nach "Unrepentant Geraldines" - ihrem achten Album mit Platzierung in den Top 10 der Billboard-Charts, mit dem Tori Amos erstmals auch in Linz live zu erleben war. Nun kehrt die rothaarige Exzentrikerin für einen hochintensiven Abend zurück - rasch Tickets sichern!