Klassik

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich


Programm:

Franz von Suppè
 Ouvertüre zur Oper „Pique Dame”
Charles Gounod
 Je veux vivre. Arie der Juliette aus „Romeo et Juliette”
Dmitrij Schostakowitsch
 Polka aus der Ballettsuite „Der Bolzen“, op. 27a
Johann Strauß Sohn
 Leichtes Blut. Polka schnell, op. 319
Anton Rubinstein
Melodie F-Dur, op. 3/1
Alexander Borodin
 Polowetzer Tänze aus der Oper „Fürst Igor“
Georges Bizet
Me voila seule dans le nuit
 Vorspiel zum 1. Akt der Oper „Carmen“
Einzugsmarsch der Toreros
-------- Pause ----------
Julius Fucik
 Florentiner-Marsch, op. 214
Franz Lehár
 Es lebt eine Vilja. Lied der Hanna Glawari aus der Operette „Die lustige Witwe“
Josef Strauß
 Delirien. Walzer, op. 212
 Buchstaben-Polka, op. 252
Johann Strauß Sohn
 Künstler-Quadrille, op. 201
Johann Strauß Vater
 Seufzer-Galopp, op. 9
Franz Lehár
 Meine Lippen, sie küssen so heiß aus der Operette „Giuditta“
 Gold und Silber. Walzer, op. 79.

Das neue Jahr beginnt bei den Tonkünstlern mit einer lieb gewonnenen Tradition: ein Strauß herrlicher Melodien aus Oper und Operette, beliebte Orchesterklassiker und Höhepunkte des symphonischen Repertoires – von Alfred Eschwé sorgsam und geschmackvoll zusammengestellt zu einem unterhaltsamen Potpourri, das Wiederbegegnungen und neue Bekanntschaften bietet. Auch im Festspielhaus St. Pölten treten die Tonkünstler unter Alfred Eschwé mit den Solistinnen Sumi Hwang und Jasmina Sakr auf und machen den Neujahrstag damit zum herrlich klingenden Auftakt für 2016 ...


Vergangene Termine