World Music · Diverse Musik

Toni Burger, Paul Dangl, Nelson da Rabeca


Kaum zu glauben, aber: Toni Burger gibt sein Debüt in der Sandgrube. Der ursprünglich klassisch ausgebildete Musiker hat sich seit den 1970er Jahren in so vielen - und so verschiedenen ­Ensembles hervorgetan, dass eine Auflistung hier jeglichen Rahmen sprengen würde. Burger kann einen irischen Lament nahtlos in eine barocke Gavotte übergehen lassen, um sie gleich darauf mit Arabesken fein zu verzieren. Bemerkenswert ist also seine Stilsicherheit in den unterschiedlichsten Genres, die sich gerade aus dem Respekt vor anderen Traditionen und Spielweisen speist.

Burgers Aufgabe für diesen Abend ist die Koordination und Leitung eines Ensembles, das vor allem eines vorhat: aufgeigen! Spontan aufeinander hörend und reagierend, werden violinistische Ideen ausgetauscht, vom Solo bis zur gemeinsamen Jam Session. Beteiligt sind, in unterschiedlicher Intensität, alle GeigerInnen dieses Festivaltages. Neben den internationalen PartnerInnen wird Toni Burger auch einen jungen Landsmann auf der Bühne begrüßen, der unter anderem für seine Arbeit bei Black Market Tune mit einem Austrian World Music Award 2014 ausgezeichnet wurde: Paul Dangl. Er spielt außerdem noch in Ensembles wie Travel Image oder Violet Spin. Mit seinem einfühlsamen Spiel beweist Dangl, dass gerade in Österreich, dem Land der legendären Geiger von Heinrich Ignaz Franz Biber bis Johann Strauss, zur Violine zwar schon viel gesagt, aber noch lange nicht das letzte Wort gesprochen ist.
Uraufführung!

Besetzung:

Toni Burger, Violine
Paul Dangl, Violine
Nelson da Rabeca, Violine


Vergangene Termine