Theater

Todableiter


Der Künstler Ingo Leindecker verschränkt politische Reden und Berichte zwischen 1914 und 1945 mit zeitgenössischen Beiträgen aus Literatur, Philosophie, Soziologie und Psychologie und verflechtet diese mit Musik und Geräuschen zur künstlerischen Erzählung.

Entstanden aus der theoretischen Analyse der massenpsychologischen Diskurse des 20. Jahrhunderts entwirft das Hörstück „TODABLEITER – Überleben und Tod, Masse, Macht und Gewalt“ eine Fühl- und Denkbrücke zwischen Wissenschaften, die oft nur wenig miteinander anzufangen wissen.

Was wurde im letzten Jahrhundert über die Ursachen von Faschismus, Gewalt und Krieg gesagt und was ist daran aus heutiger Perspektive noch relevant? Was ist von den Weltkriegen im kollektiven Unbewussten wie im kollektiven Gedächtnis noch vorhanden? Wie steht es um die Veränderbarkeit der sozialen Verhältnisse und welche Verantwortung kommt dem Einzelnen dabei zu?

todableiter.servus.at


Vergangene Termine