Klassik

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck


Für das letzte Konzert der Saison wählte Chefdirigent Francesco Angelico einige der schönsten Kompositionen der symphonischen Literatur aus.

Er spielt mit orchestralen Klangschattierungen und Stimmungen von sinnlich bis melancholisch, und widmet den Abend drei ganz unterschiedlichen Klangmagiern: Richard Wagner, der das Siegfried-Idyll als intime Liebeserklärung an seine Frau Cosima komponierte, und es erst Jahre später in einer prekären Finanzlage veröffentlichte. Wolfgang Amadé Mozart, dessen Klavierkonzerte zum Schönsten zählen, das die Kunst je hervorbrachte. Und Richard Strauss, der mit der Rosenkavalier-Suite die populärsten Themen seiner Oper für den Konzertsaal zusammenfasste und sich damit einen weisen und melancholischen Rückblick auf sein künstlerisches Vermächtnis gestattete.

Solist ist der zweifache ECHO-Preisträger Martin Helmchen, der sich mit virtuoser Ausdrucksstärke, unprätentiösem Spiel und musikalisch tiefgreifenden Interpretationen in die erste Liga der Pianisten spielte.

Programm:

RICHARD WAGNER Siegfried-Idyll
WOLFGANG A. MOZART Konzert für Klavier und Orchester Nr. 16 D-Dur KV 451
WOLFGANG A. MOZART Ballettmusik aus "Idomeneo"
RICHARD STRAUSS Suite (1945) aus "Der Rosenkavalier" op. 59

VORKONZERT UM 19.30 UHR
Jugendphilharmonie der Musikschule Innsbruck gemeinsam mit den MusikerInnen des TSOI
ARVO PÄRT Cantus in memoriam Benjamin Britten
JEAN SIBELIUS Andante festivo


Vergangene Termine