Klassik

Tiroler Symphonieorchester


Anton Bruckner war fast 60 Jahre alt, als er mit der 7. Symphonie seinen ersten durchschlagenden Erfolg als Komponist verzeichnen konnte. Bald nach der Uraufführung durch das Gewandhausorchester Leipzig trat das Werk seinen
Siegeszug durch die musikalischen Zentren Europas an. Diese Symphonie, mit ihrem faszinierenden Reichtum an Melodien und den warmen Klangfarben der Orchestrierung, machte den Komponisten Anton Bruckner weltberühmt. 1917, im Jahr der Oktoberrevolution, komponierte Sergei Prokofjew das 1. Violinkonzert. Die Uraufführung fand jedoch erst 1923 statt. Die raffinierte Verbindung von heiter-ironischer Lyrik und höchster Virtuosität gaben dem Violinkonzert einen fixen Platz im Repertoire aller großen Geigenvirtuosen. Solistin ist Annedore Oberborbeck, die Erste Konzertmeisterin des TSOI. Alexander Skrjabin war Pianist, Komponist und Philosoph, jedenfalls eine schillernde Persönlichkeit. Die „Träumerei“ gibt Einblick in sein symphonisches Schaffen zwischen Romantik und Moderne.

Programm:

ALEXANDER SKRJABIN "Träumerei"

SERGEI PROKOFJEW Violinkonzert Nr. 1 op. 19 D-Dur

ANTON BRUCKNER Symphonie Nr. 7 E-Dur


Vergangene Termine