Theater · Klassik

Tiroler Festspiele Erl 2017


Die Erler sind mutige [Theater-]Menschen: Als 1959 ein neues Passionsspielhaus gebaut werden sollte, entschieden sie sich für den kühnen Entwurf des noch nicht 30jährigen Architekten Robert Schuller. Erl bekam ein Wahrzeichen der besonderen Art, eine markante Architektur mit sensationeller Akustik, die bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt hat.

Errichtet mit der eigenen Hände Arbeit, ist das Passionsspielhaus für die Erler das Sinnbild ihrer Gemeinschaft. Seit Beginn dürfen die Tiroler Festspiele Erl dieses Theater nützen und sind damit Teil des Dorfes geworden ‒ so wie die Erler auch zu den Festspielen gehören: als Darsteller, als Mitglieder der Feuerwehr hinter und auf der Bühne, als Techniker, Gastgeber und vieles mehr. Diese enge Verbindung zwischen den Einwohnern Erls, dem Passionsspielverein und den Festspielen macht die Tiroler Festspiele Erl unverwechselbar.


Vergangene Termine