Literatur

Tiroler DramatikerInnenfestival: Rhetorik oder Fische sind schlechte Biographen


Die Menschen sind schnell. Mit rhetorischen Floskeln.

Die Flüchtlinge, die nach Europa strömen: zu hunderten, zu tausenden. Die Schlepper, die einzig Schuldigen. Und die Ankommenden, die jedem alles wegnehmen. Einzelschicksale haben keinen Platz in den Statistiken. Die Journalisten haben nur Zahlen zu nennen. Und die Politiker haben zu erklären, auch wenn sie keine Ahnung haben, wovon sie reden.
Die Fische hingegen bleiben stumm. Auch wenn sie vielleicht am meisten zu erzählen hätten.

Text: Wolfgang Nöckler
Montage: Benjamin Leingartner und Wolfgang Nöckler
Stimmen: Luka Oberhammer, Lisa Sexl, Nik Neureiter, Johannes Gabl, Nevena Lukic, Tobias Horvath

Eintritt: 12 / 10 Euro


Vergangene Termine