Elektronik

Time for Outrage


LDY OSC (MEX/AUT)
Therese Terror (AUT)

"It was whilst Auvinen was in New York that she met Bryan from The Bunker New York from frequently attending their parties and earlier this year the label released the first LDY OSC single on their 15 year anniversary compilation. With the next step naturally to be to release a full EP, LDY OSC’s debut is out on the label now and highlights her experimental productions as she plays around with different natural effects in order to create unique textures." (untitled909.com/the-lowdown-ldy-osc)

"Auf die Frage, ob sich Kaiser beim Zusammenstellen der Acts für Musikveranstaltungen mit all den selbst auferlegten Quoten noch frei fühle, meint die Kuratorin: 'Man beschränkt sich, wenn man das immer gleichklingende Penis-Line-up auf die Bühne bringt.'" (www.tt.com/kultur/musik/15464856/therese-terror-in-innsbruck-eine-andere-platte-fuer-die-elektroszene)

Alyssa Barrera Auvinen ist eine seit kurzem in Wien ansässige Produzentin, DJ und Multi-Instrumentalistin aus Mexiko. Neben der Produktion von Techno unter dem Namen LDY OSC ist sie u. a. Teil der Band Artefactos de Dolor (Helic.al Records), beschäftigt sich mit der Reparatur von Vintage-Synthesizern und Sound-Engineering-Projekten. Aufgewachsen in Laredo, Texas, an der Konfliktgrenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko, begann sie früh mit DJing und spielte in zahlreichen Clubs im Norden Mexikos. In New York City schloss sie ihre Ausbildung mit einem BFA in Liberal Arts and Science und einem Major in Music and Sound Engineering ab. Während dieser Zeit erhielt sie auch den Namen Lady Oscillator aka LDY OSC.

Sie arbeitet mit der Theater- und Street-art-Performance-Gruppe "Ritual Maya of Tulum" und Grant Aaron (Mysteries of the Deep) zusammen, beschäftigt sich mit Ambient- und Experimentalmusik, und ist inspiriert von Labels und Künstler*innen wie Liaisons Dangereuses, Pan Sonic, Biosphere, Kontra Musik oder Sähkö Recordings. 2018 erschien ihr Album "EP Magic² of 8" auf Bunker Records. Brandneu ist ihre aktuelle Veröffentlichung "sōt" auf Kontra-Musik.

Therese Terror ist DJ und Veranstalterin, hat das Electric Spring 2018 kuratiert und sich in der Wiener Szene als Leiterin des Business Riot & Rrrriot Festivals sowie als Gründungsmitglied der Plattform Femdex, die über 500 weibliche Acts listet, einen Namen gemacht. Sie schätzt die Vielfalt österreichischer elektronischer Künstler*innen und sorgt selbst für anspruchsvolle und zugleich kraftvolle und mehr als tanzbare Sets. Therese Terror aka Therese Kaiser hat vor einigen Jahren im DJ-Kollektiv "Terror & Martina" mit dem Auflegen begonnen. Eine ihrer anfänglichen Motivationen war, dass sie mehr weibliche DJs hinter den Decks sehen wollte. Ein Zustand, der sich über die letzten Jahre etwas gebessert hat, auch durch ihren eigenen Aktivismus.

Ihre - im besten Sinne - unberechenbaren Sets reichen von Pop über House bis hin zu Techno, Electro und Acid: "Viele Leute haben ein bisschen Angst, mich zu buchen, weil sie nicht wissen, was genau ich machen werde. Aber grundsätzlich kann ich dafür garantieren, dass ich die Leute zum Tanzen bringe. Ich lege nicht genre-bezogen auf, sondern versuche einen gewissen Vibe durchzuziehen."

https://qujochoe.org/time-for-outrage/

https://soundcloud.com/ldyosc
https://soundcloud.com/kontramusik/km054-ldy-osc-sot-preview
https://soundcloud.com/thereseterror
https://femdex.net/


Vergangene Termine