Kunstausstellung

Tidalectics


Tidalectics ist die erste Ausstellung der TBA21–Academy, einer Plattform kultureller Produktion und interdisziplinärer Forschung, initiiert von Thyssen-Bornemisza Art Contemporary. Tidalectics betrachtet die Welt aus der Perspektive der Meere und unternimmt den Versuch, eine alternative Form der Auseinandersetzung mit ozeanischen Lebensräumen zu entwerfen.

Opening Performances
Em’kal Eyongakpa and Jana Winderen

Atif Akin, Darren Almond, Julian Charrière, Em’kal Eyongakpa, Tue Greenfort, Ariel Guzik, Newell Harry, Alexander Lee, Eduardo Navarro, Sissel Tolaas, Janaina Tschäpe & David Gruber, Jana Winderen, Susanne M. Winterling.

Gelöst von einer im Festland verankerten Denk- und Daseinsweise, untersucht sie die Meere in ihrer kulturellen, politischen und biologischen Dimension. Als Titel der Ausstellung dient ein Wortspiel des aus Barbados stammenden Poeten und Historikers Kamau Braithwaite. Tidalectics begreift Geschichte als etwas von Wellen Geformtes, wobei der Bogen von Meeresüberquerungen bis hin zu Tauschsystemen, Mythen und mikrobischen Ursprüngen reicht und kulturelle wie materielle Anpassungs- und Wandlungsprozesse beleuchtet. Um die ineinanderfließenden Polaritäten aus Gegenwart und Geschichte, Wissenschaft und Poesie, Wegen und Wurzeln zu verstehen, spannt die Ausstellung ein dichtes Beziehungsgeflecht, in dem es nicht zuletzt um unser Verhältnis – als meist das Festland bevölkernde Menschen – zu den Meeren und ihren zahlreichen und mannigfaltigen Bewohnern geht.


Vergangene Termine