Vortrag

Three (or more) Ecologies: Reports on ecology, democracy & feminist futures from Rojava & Bakur


In ihrer Lecture Performance wird Rojda Tugrul die Zerstörung von Lebensräumen und Ökosystemen in den kurdischen Regionen der Türkei, des Irak und Syriens durch diese Staudammprojekte thematisieren.

"Dams in Somewhere"
Lecture Performance von Rojda TUGRUL (Künstlerin)

Besonders im Fokus werden der Einfluss der Projekte auf das vorhandene Naturhabitat sowie die darin gefährdeten oder bereits ausgestorbenen Arten stehen.

"Women’s Autonomy against Fascism: Experiences from Rojava"
Vortrag von Dilar DIRIK (Soziologin und Aktivistin)

Die Soziologin und Aktivistin der Kurdischen Frauenbewegung Dilar Dirik spricht über die gesellschaftlichen Entwicklungen in der Demokratischen Föderation Nordsyrien, besser bekannt unter dem kurdischen Namen Rojava. Im Mittelpunkt steht der Kampf der Frauen um die Lösung lokaler ökologischer Herausforderungen sowie die Etablierung alternativer, radikal-demokratischer Strukturen. Dirik stellt die bisherigen Erfahrungen in einen erweiterten historischen und sozialen Kontext, um die prekäre Lage darzustellen, in der die dort stattfindende gesellschaftliche Revolution gegenwärtig vonstatten geht.

Die Veranstatlung findet im Kontext der künstlerischen Investigation "Three (or more) Ecologies: A Feminist Articulation of Eco-Intersectionality" von Angela ANDERSON und in Zusammenarbeit mit Südwind Tirol statt und wird durch die österreichische Entwicklungszusammenarbeit gefördert.

Die Lecture Performance und der Vortrag werden in englischer Sprache abgehalten.


Vergangene Termine