Kunstausstellung

Thomas Straub: Wächter (Sculptural Analysis of Myth)


Die Kunstzelle dient dem Kölner Künstler Thomas Straub als Sockel für die erhabene Präsentation einer Skulptur aus Aluminiumrohren. In ihrer räumlichen Dimension ist die geometrische und statisch stabile Skulptur dabei genau auf die ehemalige Telefonzelle abgestimmt.

Handelt es sich um eine „Wächterstatue“, die das Portal eines historischen Gebäudes bewacht? Ist es eine technisch nüchterne Sphynx oder ein abstrakter Versuchsaufbau, eine Sculptural Analysis of Myth?
Beim Betrachten bleibt durch fehlende Information eine gewisse Leere zurück. Dennoch scheint die Arbeit in ihrer Unbestimmtheit auf ganz eigene Weise bedeutungsvoll.

Im Kult wurden Kunstwerke seit jeher als Kultobjekte eingesetzt und als Werkzeuge zur Ausübung von Ritualen verwendet. Die zur Eröffnung der Installation gezündeten Rauchkörper erinnern an den Einsatz von Räucherwerk bei Meditationen. Gleichzeitig wird hier ein nachgestelltes und inzwischen bedeutungslos gewordenes Ritual zum Event.

Thomas Straub, geboren 1976 in Villingen, lebt und arbeitet in Köln.


Vergangene Termine