Server error response [url] https://api.events.at/v1/events/thomas-ruf-bariton-und-stefan-laux-klavier/event-showtimes?date_start=2017-07-27 [status code] 526 [reason phrase] Origin SSL Certificate Error Thomas Ruf - Bariton & Stefan Laux - Klavier - events.at

Klassik

Thomas Ruf - Bariton & Stefan Laux - Klavier


Weinlieder- und texte aus 3 Jahrhunderten.

Thomas Ruf, geboren in München, studierte am Salzburger Mozarteum Sologesang für Oper und Konzert. Ein anschließendes Gaststudium führte ihn in die Liedklasse zu Hartmut Höll und Mitsuko Shirai nach Karlsruhe. Wichtige künstlerische Impulse erhielt er des weiteren von Anna Reynolds und Jean Cox. Außerdem absolvierte er zahlreiche Meisterklassen, so etwa bei Sesto Bruscantini, Dietrich Fischer-Dieskau, Thomas Hampson, Robert Holl und Thomas Quasthoff.

Erstes Opern-Engagement am Stadttheater Augsburg. Opernproduktionen in Genf, Zürich, Salzburg und mehreren Städten Bayerns. In verschiedenen "Don Giovanni"-Aufführungen Darstellung sowohl der Titelfigur als auch der Figur des Leporello.

Sein umfangreiches Oratorienrepertoire mit Werken von der Renaissance bis zum
20. Jahrhundert und sein vielfältiges Liedrepertoire mit fast allen berühmten Zyklen ermöglichte Konzerte mit angesehenen Künstlern (u. a. Hartmut Höll, Helmuth Rilling, Peter Härtling) und führte (neben Deutschland) zu Auftritten in Österreich, Frankreich, Belgien, der Tschechischen Republik, Norwegen, Italien, Spanien, Russland sowie Japan und USA.

Bei diversen internationalen Festivals wurde er eingeladen: u. a. Rheingau Musik-Festival, EXPO Hannover, Bodenseefestival, Rossini-Festival in Bad Wildbad, Orff in Andechs, Internationaler Musiksommer Bad Schallerbach, Kulturtage Salzburg, Barockfestival Varazdin, Sommerkonzerte Langenargen, Festivo Aschau.

Ergänzend seien erwähnt: Uraufführungen zeitgenössischer Musik. Schubert-Film für den ORF, CD- und Rundfunkaufnahmen.

Stefan Laux widmete sich schon zu Beginn seiner Karriere ganz dem Lied und stellte das „gesungene Gedicht“ ins Zentrum seiner künstlerischen Arbeit als Pianist und Liedbegleiter.

Er studierte Musik und Germanistik in Heidelberg und Stuttgart. Seine Klavier-ausbildung erhielt er bei Christoph Back, einem Schüler von Alfred Brendel und Arturo Benedetti Michelangeli, sowie bei Arne Torger und Jürgen Uhde. Von Konrad Richter, Jürgen Glauß und Norman Shetler wurde er im Fach Liedgestaltung ausgebildet. Er war als Begleiter bei Meisterkursen von Elisabeth Schwarzkopf und Dietrich Fischer-Dieskau tätig.

Bereits während seines Studiums begann er eine umfangreiche Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Sein Repertoire umfasst nahezu die gesamte Liedliteratur von Haydn, Mozart, Beethoven über Schubert, Schumann, Brahms und Wolf, Schönberg, Berg, Webern und Eisler bis in die heutige Moderne.

Laux' besonderes Interesse gilt Franz Schubert sowie der deutschsprachigen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Seit 1986 ist er Vorstand und künstlerischer Leiter der Süddeutschen Schubertgesellschaft.

Stefan Laux arbeitet heute mit folgenden Künstlern zusammen: Mechthild Bach, Ulf Bästlein, Daniel Behle, Bernhard Berchtold, Ralph Bergmann (Klavierduo), Julia Borchert, Jana Büchner, Thomas Gropper, Silvia Hablowetz, Cornelius Hauptmann, Christiane Iven, Eilika Krishar, Claudia Mahnke, Ann Katrin Naidu, Günter Papendell, Thomas Ruf, Helene Schneiderman, Daniela Sindram, Christoph Sökler und Stefan Sevenich.

Neben Rundfunk- und Fernsehaufnahmen entstanden in den letzten Jahren bei AUDITE, ARS MUSICI, TACET, NAXOS und HÄNSSLER zahlreiche Lied-Produktionen auf CD.

Der Pianist leitet in München den Kurs "Die Sprache der Musik", der tiefere Einblicke in die Werkstatt verschiedener Komponisten gewährt.


Vergangene Termine