Fotografie Ausstellung

Thomas J. Weuthen - Shanghai - The Invisible City


Shanghai - The Invisible City

Eine Stadt „sollte Ihre gesamte Vergangenheit enthalten“, schrieb Italo Calvino in seinem Werk „Die unsichtbaren Städte“ („Le città invisibili“, 1972). Schwierig, nicht immer ist es möglich dies unversehrt in einer Metropole, wie Schanghai zu finden, die sich ständig in einer Transformation befindet.

In seinen letzten Arbeiten „Little WORLDs - Shanghai“ hat er eine große Anzahl von Details und Facetten der Stadt konzentriert, das Alte, das Neue, das Hässliche und das Schöne, alles das was zerstört ist, und all das was da kommt. Die komplexen Bilder wurden durch eine große Anzahl einzelner
Fotos konstruiert und dann in ultra-hochauflösende Panoramas und schließlich in stereographische Projektionen verwandelt. Die gleiche Technik etwa, die für die Erstellung von Planisphären verwendet werden. Sie sehen aus wie Augen, mit Pupille und Iris, aber auch wie Planeten, mysteriöse fliegende Untertassen, und fantastische Visionen. Die präsentierten Drucke sind sehr groß, „Sie wären noch grösser, wenn es die geeigneten Drucker dafür auf dem Markt geben würde“…
Arte Kunstmagazin, Italien, September 2010, von Manuela Alessandra Filippi

Thomas J. Weuthen (*1967 in Mönchengladbach, Deutschland), lebt nun, nach fast 10 Jahren Shanghai, mit seiner Frau Georgiana in der Steiermark.


Vergangene Termine