Jazz

Thomas Gansch - Schlagertherapie



Dieser besondere Abend sieht sich als eine Art Zeitreise in die 50er- und 60er-Jahre, als Mama beim Bügeln Radio Niederösterreich hörte und dabei die schönsten Schlager mitsang. Als die Zukunft ausschließlich gut war und die Vergangenheit in Schwarzweiß … Schlagertherapie eben – oder doch Therapie vom Schlager?

Seinen persönlichen Bezug zur Welt der leichten Unterhaltungsmusik erläuterte Gansch einst in einem Interview: „Ich wurde als Kind der 70er- und 80er-Jahre standesgemäß mit Radio Niederösterreich sozialisiert. Das Bild, meiner beim Bügeln die unsterblichen Melodien von Caterina Valente, Peter Alexander und all den anderen Göttern der Glückseligkeit mitsingenden Mutter, hat mich nachhaltig geprägt.“

Dieser Abend sieht sich daher als eine Art Zeitreise in die 50er- und 60er-Jahre, als die Zukunft ausschließlich gut war und die Vergangenheit in Schwarzweiß ... Schlagertherapie eben – oder doch Therapie vom Schlager? „Und dies sei Ihnen vorab versprochen: Politik, Florian Silbereisen, Helene Fischer und Andreas Gabalier müssen draußen bleiben!“, so Thomas Gansch. Ein Abend für‘s Gemüt!

Thomas Gansch: Trompete, Flügelhorn, Gesang
Sebastian Fuchsberger: Gesang/Posaune
Leonhard Paul: Posaune, Basstrompete, Gesang
Michael Hornek: Klavier, Gesang

Die Veranstaltung findet im Arkadenhof im Schloss Pöggstall statt, bei Schlechtwetter in der Festhalle Pöggstall.