Alte Musik · Klassik

Thomas Dunford – Laute, Keyvan Chemirani – Zarb, Perkussion


Die zwei Künstler sind aufgewachsen inmitten eines sehr akademischen und anspruchsvollen Repertoires: die alte Musik für Thomas, dessen Eltern prominente Gambisten sind, und die Wissenschaft der orientalischen Perkussion und Modalität für Keyvan, der bei seinem Vater und Lehrmeister Djamchid Chemirani studiert hat.

Fest verankert in ihrer jeweiligen Tradition empfanden Thomas und Keyvan schnell das Bedürfnis, ihre Welten miteinander zu konfrontieren – der Beginn zahlreicher Kooperationen. Kennen gelernt haben sie sich während der Premiere von „Il diluvio universale“ von Falvetti unter der Leitung von Léonardo García Alarćon in Ambronay. Sie treffen ganz natürlich aufeinander in der Art der Improvisation, der Freude am Teilen; der Mut, die Neugier, die Offenheit sind ihre musikalische Philosophie.

Themen aus dem alten Repertoire und persönliche Kompositionen geprägt von orientalischer Tradition ermöglichen den beiden Künstlern, die Tradition neu erklingen zu lassen: Der Tastsinn ist zart und raffiniert, maßvolle und tiefe Werke alternieren mit mitreißenden Höhenflügen – Virtuosität, Genuss, Frische und Improvisation.


Vergangene Termine