Jazz · Literatur

Thomas Declaude - Die Poesie der Narren-Freiheit


Thomas Declaude, Liederinterpret, Regisseur, Schauspieler und Autor, feiert sein 40-jähriges Bühnenjubiläum mit der Präsentation einer neuen CD und dem Erscheinen eines neuen Erzählbandes.

Thomas Declaude: vocals, guitar
Wolfgang Puschnig: alto saxophone, flute
radio.string.quartet
Bernie Mallinger: violin, voice
Igmar Jenner: violin
Cynthia Liao: viola
Sophie Abraham: cello
Karen Asatrian: piano
Martin Kelner: guitar

Thomas Declaude, Liederinterpret, Regisseur, Schauspieler und Autor, feiert sein 40-jähriges Bühnenjubiläum mit der Präsentation einer neuen CD und dem Erscheinen eines neuen Erzählbandes.

Der ORF bringt zu diesem Anlass eine Anthologie-CD von Lebens- und Liebesliedern Declaudes unter dem Titel „Die Poesie der Narren-Freiheit“ heraus. Darunter befinden sich auch Aufnahmen, die Declaude mit so wunderbaren Musikern wie Wolfgang Puschnig, Sascha Otto, Peter Legat etc. in den 80er Jahren eingespielt hat.

Vervollständigt wird diese CD durch Chansons, die 1976 in Zusammenarbeit mit dem ersten europäischen Jazzstreichquartett „Tonquelle“ entstanden sind (Kompositionen: Karl Friedrich). Declaude hat diese Arbeiten jetzt mit dem „radio.string.quartett“ und Wolfgang Puschnig neu aufgenommen. Und präsentiert sie auch live im Porgy&Bess.

Zudem wird Declaude auch seinen neuen Erzählband „Eselsohren einer Geschichte“ (Verlag Bibliothek der Provinz) präsentieren, der u.a. seine Zeit in der Subversion der 70er Jahre, seine Zeit als Kommunarde, Straßensänger und Hippie zum Inhalt hat.

„Wenn mich etwas inspiriert, freue ich mich, es mitteilen zu können - und möchte das Publikum auch auf die abenteuerliche Entdeckungsreise mitnehmen, die das Leben darstellt, durch alle Höhen und Tiefen.“, sagt Declaude.

Zu seinem Bühnenjubiläum singt und rezitiert er weiters Texte und Übersetzungen von Shakespeare, Peter Henisch, H.C. Artmann, Jaques Prevert und Eigenes.


Vergangene Termine