Theater

things we lost in the fire


Die Choreographin Andrea K. Schlehwein setzt in ihrer neuen Arbeit den Fokus auf das Wesentliche: den Tanz selbst.

things wie lost in the fire ist ein klassisch komponierter Tanzabend, für sechs bis acht Tänzerinnen und Tänzer des Künstlerkollektivs NETZWERK AKS I Platform for Contemporary Dance + Art.
Ein Poem, das die Vergänglichkeit des Augenblicks ebenso wie das Nebeneinander von Gegensätzen zeigt, das den Augenblick fest zu halten sucht, in dem die Last der Erdenschwere zugunsten der Leichtigkeit im flüchtigen Moment des Hier und Jetzt über Bord geworfen wird und sich die phönixgleiche Energie entfalten kann, die entsteht, hat man aus eigenem Antrieb die Bürde ins brennende Feuer geworfen.


Vergangene Termine