Jazz

They came from beyond desert


Nach der Sommerpause entführen Sascha Peres und sein Modern Trio dieses Mal in eine der aufregendsten und innovativsten Epochen des letzten Jahrhunderts. Und zwar in die Welt der Agenten und Spione - rein musikalisch/atmosphärisch, versteht sich.

Das Motto dazu lautet: They came from beyond desert.
Also: Film - Agenten - Mystery. Und: Vibraphone - Saxophone - Piano - Bass - Schlagzeug.

Die Blütezeit der Agenten, Spione und politischen Geheimdienst-Untergrund-Bewegungen - nicht nur im Film musikalisch umrahmt von Bebop und Hard Bop - bricht mit Konventionen. Tonalität wird gebrochen, Hybridkompositionen verunsichern, Jazz wird cool und erfindet sich neu.






ABOUT
There's always time for Jazz

There's always time for Jazz. Also warum nicht auch in unserem SUPERSENSE Palast. Denn dieses kleine, oftmals unverstandene Wort Jazz ist, was unser Leben bestimmt. Es pulsiert durch die Geschichte und findet sich wieder in den Fernsehserien der 70er Jahre, in den fahrenden Wagen der Sinti und Roma, beim Flug durch entfernte Galaxien oder in der jüdischen Musik der 30er Jahre. Und genau diese überbordende Vielfalt und Verschiedenheit wollen wir mit unserer neugegründeten Live-Jazz-Reihe vermitteln.

Mittelpunkt von „There's always time for Jazz“ ist das 2005 gegründete Modern Trio um Sascha Peres (piano), Walther Großrubatscher (drums) und Bernhard Osanna (bass). Manchmal zu Dritt, manchmal mit Gast, führt es jeden zweiten Mittwoch im Monat durch die Mannigfaltigkeit dieser Musik.

Weitere Termine:
12.10. Django in Sevilla
9.11. 140 Strings
14.12. Bulgarian Signatures


Vergangene Termine