Theater

Theodora oder die Quadratur des Seins


Zärtlich wie ein Liebesroman, spannender als jeder Krimi, führt dieser Roman als gegenwartsbezogenes Zeitdokument mit historischer Aufarbeitung durch Italien, Österreich und in die Türkei.
Er befasst sich mit dem Schicksal der Kaiserin Theodora, die im 6. Jhdt. Das erste Frauenhaus gründete. Missbrauch und Macht in der Gegenwart verschmelzen mit der Vergangenheit und geben der Spekulation über Reinkarnation freien Raum.
Alen Dzambic gibt der Veranstaltung den musikalischen Rahmen.


Vergangene Termine