Theater

Theatrale Sonderführung


Als Salzburg vor 200 Jahren Teil von Österreich wurde, standen das Land und seine Bevölkerung vor einer ungewissen Zukunft: Nach Jahrhunderten mächtiger Präsenz durch die Fürsterzbischöfe hatten sich die Lebensverhältnisse in der Stadt innerhalb weniger Jahre drastisch verschlechtert.

Wie würde ein Mensch aus dem Jahre 1816 seine Stadt sehen und sein Leben beschreiben? Welche Aussichten hatten die Menschen damals? Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum dieser neuen, spannend inszenierten Sonderführung im Jubiläumsjahr 20.16. Die Besucher werden dabei von einer fiktiven weiblichen Protagonistin ins Jahr 1816 begleitet. Auf dem Weg durch die Festung werden sowohl Episoden aus der Geschichte erzählt, aber auch Zeitbezüge zum „aktuellen Jahr 1816“ gezogen. Auf diesem ganz besonderen "Theaterrrundgang" durch die Festung erhalten die Besucher spannende Einblicke in das Salzburg des Jahres 1816.

Der theatrale Rundgang beginnt bei der Georgs-Bastei mit einem Rückblick auf das Jahr 1800 als es zur Schlacht am Walserfeld kam. Danach wird der Weg über Feuergang, Burghof, Schüttkasten, Weinkeller und Kuenburgbastei fortgesetzt. Neben der Darstellung der Festung als Ort der Verteidigung, der Gefangenschaft und der Macht, wird sie auch zum Schauplatz romantischen Gedankenguts. Einen musikalischen Höhepunkt und Abschluss bildet das Turmblasen, das von der Bastei aus von 11.45 bis 12.00 Uhr live beobachtet werden kann.

Die Führung findet ab Mai jeden ersten Sonntag im Monat um 10.00 Uhr statt. Treffpunkt für Teilnehmer ist die Talstation der Festungsbahn. Vorherige Anmeldung unter +43/(0)662/842430-11 oder [email protected] ist erforderlich.


Vergangene Termine