Theater

Theatersport


Der zentralen Idee des Improtheaters – ohne Skript und vorgefertigten Plan auf die Bühne zu gehen, Emotionen und Geschichten sowie Charaktere im Moment entstehen zu lassen – wird Theatersport mehr als gerecht.

Zwei Mannschaften treten an und das Publikum bestimmt, was gespielt wird, schaut ganz genau hin, welche Mannschaft überraschender spielt, absurdere Geschichten entwickelt oder einfach die brillantere Oper produziert. Kaum zu glauben, dass da nichts abgesprochen ist.

In freundschaftlich-theatralischer Manier treten gegeneinander an: „Quintessenz“, eine Wiener Improvisationstheatergruppe, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Szene zu fördern und weiter aufzubauen; sie initiierten und organisierten das „Wiener Impro Festival“. Die Ensemblemitglieder sind regelmäßige Gäste bei Shows und Festivals im europäischen Raum und wurden erstmalig zum Vizemeister bei den österreichischen Theatersportmeisterschaften in Linz gekürt.

Im Bereich Improvisation leistete das „Theater im Bahnhof“ Pionierarbeit und setzte damit wesentliche Impulse. Die Einflüsse aus verschiedensten Bereichen der Kunst – von Performance über Theater bis hin zu Radio, Aktionen im öffentlichen Raum und Film – sind Teil der theatralen Handschrift des TiB und führen zu einer einzigartigen Improvisationskunst.

Theater im Bahnhof (Graz) gegen Quintessenz (Wien)
Schiedsrichter: Andreas Wolf
Musik: David Wagner


Vergangene Termine